Ankunft Ste. Anne

Das Einklarieren ist hier etwas legerer als gewohnt: man geht in eine bestimmte Bar, dort steht ein etwas ältlicher Computer  und auf diesem  ist ein Webformular mit den Schiffs- und Crewdaten auszufüllen.  Dieses druckt man aus, der Barbesitzer wirft einen Blick drauf, stempelt und unterschreibt und somit ist man ordnungsgemäß in Martinique eingereist! Dabei lernten wir zwei Dänen kennen, die uns bei der Formalität behilflich waren, und die wir dann gründlich ausgefratschelt haben, da beide schon mehrere Jahre in diesem Revier segeln.

Ein Erlebnis war die Einladung auf einen Sundowner auf die „Miss Pezy“, ein nicht sehr hübsches 100t Stahlmotorboot von Kurt und Ulli, beide aus Linz. Das Schiff ist riesig, wurde in Texas gebaut und von den beiden nach Linz (!) gefahren, danach über die Donau und das Mittelmeer in die Karibik, und dort drehen die beiden seit einigen Jahren ihre Runden Karibik – Bermudas – Azoren – Kanaren – Kap Verden – Karibik – … Mit an Bord sind zwei Rotweiler.

Danach mit dem Dinghi Abendessen in „La Dunette“, ein Lokal am Meer, in dem wir am Nachmittag beim Einklarieren einen Tisch reserviert haben.  Leider nur französisch sprachige Bedienung und französische Speisekarte (eine mit Kreide beschriebene Tafel, die an die Tische gebracht wird). Wir  bestellen auf gut Glück alle irgendwas, Stefan und ich bekommen einen ausgezeichneten Fisch (wir hatten eigentlich irgendein Kalbfleisch erwartet), Thomas bekommt anstatt des erwarteten Steaks einen Rindsspieß und Franz bekommt – wie sich erst nachher herausgestellt hat – eine Seeschnecke! Nachdem er erfahren hat, was er da gegessen hat, wurde ihm übel … Es hat wirklich nicht sehr einladend ausgesehen und etwas fad geschmeckt.

Eigentlich wollten wir zur Feier unserer Ankunft noch irgendwo einen Cocktail trinken, haben das dann aber auf morgen verschoben, da wir alle schon müde waren und die noch offenen Lokale nicht so einladend.

Heute hatten wir übrigens schon fünf mal einen tropischen Regenguss – jeweils nur ca. 5-10 Minuten heftiger Regen, dann Sonnenschein, als ob nix gewesen wäre.

Eine Antwort auf „Ankunft Ste. Anne“

  1. Hallo!
    Super, ihr habt es geschafft! Irgendwie ist jetzt alles sehr schnell gegangen. Ihr habt ja schon wieder tolle Sachen erlebt. Einklarieren, Essen, neue, interessante Menschen kennengelernt, die ziemlich abenteuerliche Dinge tun. Wünschen euch eine schöne Zeit auf Martinique und genießt die Temperaturen, denn bei uns hatte es heute in der Früh -8 Grad! Freuen uns, dich wieder mal live zu sprechen bzw. zu sehen. Obwohl mir der Blogg sicher abgehen wird. 😂 Aber deine Fotos und Erzählungen werden alles wieder gut machen. 😃
    Also viel Spaß noch, grüße die anderen Crewmitglieder von uns.
    LG, Hannes & Regina & Karoline

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

+ 40 = 47